Skip to main content

Die Wiedergeburt der Tante Emma im digitalen Zeitalter

Die Tante Emma ist der Inbegriff für die freundliche Verkäuferin im Quartierladen um die Ecke, welche einen persönlich kennt und ehrlich beratet. Man kennt sich, tauscht sich aus und man fühlt ein echtes Interesse an mir als Mensch. Mit dem Aufkommen der Shopping-Malls sind all diese Tante-Emma-Läden immer mehr verdrängt worden. Als Kunde fühlt man sich heute anonymisiert und gehetzt.

Nun sind wir im digitalen Zeitalter angekommen. Mit Cloud Computing als Treiber der «vierten industriellen Revolution» werden Geschäftsprozesse, Maschinen und Daten weiter automatisiert und vernetzt. Um seine Einkäufe zu tätigen muss man heute nicht einmal mehr aus dem Haus. Bequem übers Handy machen wir nun unsere Einkäufe, schliessen Versicherungen ab und buchen unsere Ferien. Jetzt geht es den grossen Einkaufstempeln ans Eingemachte, weil die Kunden immer mehr ausbleiben.

Dabei hinterlassen wir riesige Datenspuren, welche durch smarte Algorithmen ausgewertet und wir dadurch als gläserne Kunden mit klarem Umsatz-Zielgruppenprofil abgespeichert werden. Der Gedanke, dass wir noch als eine Kundennummer mit einem Datensatz in einem CRM wahrgenommen und abgewickelt werden und dass wir nur noch mit Apps und Chatbots kommunizieren, beängstigt uns. Wir sehnen uns zurück zum Einkaufserlebnis im Tante Emma Laden, ausgezeichnet mit einem persönlichen Gespräch auf Basis einer empathischen Kundenbeziehung.

Während Operational Excellence weiter optimiert und Effizienz gewonnen wird, entwickelt sich in Unternehmen eine grosse Gefahr, dass Kundenbeziehungen mehr und mehr entmenschlicht werden. Gerade hier tut sich für clevere Unternehmen aber eine grosse Chance auf, die durch Automatisierung gewonnene Effizienz und Zeit in eine echte Customer Experience zu investieren. Ehrliche und auf den individuellen Menschen ausgerichtete Kundenbeziehungen sind in Zukunft die wahren Unterscheidungsmerkmale im Markt. Immer mehr profilieren sich Unternehmen, um mit ausgeklügelter Logistik und Nutzung der vorhandenen Daten auf eine persönliche, empathische Ebene zum Menschen hinter der Kundennummer zu gelangen. Es ist der Versuch, die Kunden auch auf einer Digital-Plattform wieder persönlich beraten zu können. - Führt dies zur Wiedergeburt der Tante Emma im Digitalzeitalter? Wie können Unternehmen Tante Emma 4.0 Fähigkeiten entwickeln?

Anlässlich unseres Herbstevents vom 4. Oktober 2018 in Zürich möchten wir diesen Trend in der digitalen Customer-Experience mit Praxis-Experten beleuchten. Wir wollen insbesondere Fragen klären wie heute Cloud, Big Data und digitale Geschäftsprozesse in Unternehmen genutzt werden um Kunden nicht nur zu gewinnen, sondern auch zu behalten:

  • Wir gehen der Frage nach, was es alles braucht, um im Digitalzeitalter und mit der Nutzung von Digital-Plattformen empathische Kundenbeziehung aufzubauen und festigen zu können?
  • Wie gut kennt man die Kunden und den Menschen dahinter? Wie bleiben man dem Kunden voraus, antizipiert seine Probleme und handelt im Voraus, um diese zu lösen? - Wie zeigt man persönliche Verantwortung für gewünschten Ergebnisse?
  • Wie hält man die persönliche Geschäftsbeziehung aufrecht, nachdem der Verkauf abgeschlossen ist?
  • Wie zeigt man ehrliches Interesse, ob der Kunde zufrieden ist und ob er den versprochenen Nutzen erhält?
  • Wie innovativ ist man bei der Erfüllung seiner Bedürfnisse? Kunden erwarten, dass man auf ihre gesprochenen und unausgesprochenen Bedürfnisse reagieren.

 

 

ZeitProgrammReferenten
15:30 Eintreffen der Teilnehmer
16:00 Begrüssung und Einführung ins ThemaMartin Andenmatten
Präsident EuroCloud Swiss
16:15 Der Kunde im Mittelpunkt - Chancen im digitalen ZeitalterSalesforce
Michael Nösges, Regional VP Switzerland & Austria
16:35Collaboration Lösungen als Schlüssel für persönliche KundenbeziehungenBucher + Suter
Martin Wüthrich, CEO
16:55 Pause
17:10Use Case aus Kundenumfeld
17:30Podiumsdiskussionen mit den ReferentenDr. Herbert Wanner
Beirat EurcoCloud Swiss
18:00Apéro riche

Zur Anmeldung

 

 

ÜBER UNS

Die IG EuroCloud Swiss bezweckt die Förderung von Cloud Computing in Theorie und Anwendung und den Einsatz Technologien, Konzepten und Methoden und verwandte Themen in der Schweiz. Sie vertritt die Interessen der Cloud Computing Community in der Schweiz und fördert den Austausch mit anderen Personen und nationalen und internationalen Organisationen.

Sie pflegt eine enge Zusammenarbeit mit Anbietern, Herstellern, Anwendern, Beratern, Hochschulen/Universitäten, Fachhochschulen, anderen Verbänden und dem Bund im Bereich Cloud Computing. Sie führt Weiterbildungs- und Informationsveranstaltungen zum Thema Cloud Computing durch.

Seit dem 1. Januar 2015 als Interessensgruppe in den Swico integriert.